nessViewer v4.0+nessMediaCenter v1.9

Avatar of Reiner RudolphReiner Rudolph - 08. April 2022 - nessViewer, nessMediaCenter, Apple OS-X Software

nessViewer (64 bit) 4.0 & nessMediaCenter (64 bit) 1.9 for Mac available

In dieser Version haben wir neben einigen internen Routinen auch den Medienserver, das MediaCenter und die Medienpräsentation verbessert.

Neu beim Medienserver für macOS 10.15 und neuer ist der integrierte Filmsegmentierer (MPEG4AppleHLS), der Filme in M3U8-Segmente zerlegt und an den Medienclient streamt (verfügbar im MediaCenter). Bisher nur als Zusatzinstallation über den mediafilesegmenter verfügbar, hat Apple diese Funktion nun auch als Systemroutine integriert.
Nach anfänglicher Begeisterung - schließlich könnte dies sowohl VLC 2.2.8 als auch ffmpeg überflüssig machen - folgte schnell die Ernüchterung: Im Gegensatz zum üblichen M3U8, das auch dann ein Streaming ermöglicht, wenn der gesamte Film noch nicht als Segmente vorliegt, hat Apple ein Format gewählt, bei dem der gesamte Film segmentiert werden muss. Das ist für kurze Videos (z.B. iPhone-Aufnahmen) in Ordnung, aber z.B. Kinofilme müssten immer erst komplett segmentiert werden. Bei einer großen Filmsammlung von z.B. 8 TB würde dies nicht nur Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch weitere 8 TB Festplattenplatz benötigen. Da der Medienserver Filme ad hoc segmentiert und die Segmente dann wieder löscht, ist diese Lösung nur für kurze Filme geeignet (da diese schnell genug segmentiert werden und die Segmente nach dem Streaming wieder gelöscht werden können).

Wurde bei der Filmbearbeitung die Größe eines Films geändert (z.B. um störende schwarze Balken oben und unten zu entfernen), so konnte dieser Film nur gestreamt werden, wenn die Breite / Höhe eine gerade Zahl ist. Diese Inkompatibilität wird nun erkannt und entsprechend korrigiert.

Filme, die über den Medienserver auf einen anderen Mac gestreamt werden, werden dort über das WebKit (HTML) dargestellt. Leider können die Mac-Systemroutinen (AVFoundation) im Gegensatz zu AppleTV und iPhone keine M3U8-Filme abspielen.
Das bisher verwendete WebKit wurde von Apple als "deprecated" gekennzeichnet - wir haben daher das neue WebKit integriert.
Außerdem haben wir die Darstellung verbessert, Zooming integriert und die Beibehaltung der Abspielgeschwindigkeit (Zeitlupe oder schnellere Wiedergabe). Auch die Anzeigedauer für Bilder etc. wird beibehalten.

Leider ist das genaue Gegenteil der Fall, obwohl man erwarten könnte, dass neuere Systeme schneller sind. Das ist uns leider schon beim Zugriff auf die Musik-App (statt iTunes) aufgefallen - und das gilt auch für die Erstellung der Vorschaubilder und Metainformationen.
Dadurch war das Scrollen im MediaCenter manchmal "suboptimal" - erst mit der neuen asynchronen Erstellung dieser Informationen (rechte Seite im MediaCenter) läuft es ab macOS 10.15 wieder einigermaßen flüssig.

 

Comments are disabled for this post.

0 comments